Versandkostenfrei ab 100 €
Schneller Versand
Von Athleten für Athleten
Kauf auf Rechnung

Babyweiche Hände – Vorbeugen und Pflegen

Babyweiche Hände – Vorbeugen und Pflegen

Jeder von uns hat diesen einen Freund – und Hand aufs Herz: vielleicht bist Du das auch selbst? - , der damit prahlt, wenn er sich in der Box mal wieder Blasen an den Händen geholt hat oder ihm direkt Hautfetzen in der Größe mehrerer Eurostücke fehlen. #gohardorgohome

Das soll Beleg für hartes Training sein? Dafür, dass wir alles gegeben haben? Das ist genau so ein Missverständnis wie die Idee, man müsse jeden Fußballer der Mannschaft während der Saisonvorbereitung zum Kotzen bringen. Sonst wär es halt keine richtige Vorbereitung.

So ein Blödsinn.

Offene Hände geben mit Glück ein paar Likes auf Instagram, aber was hast Du wirklich davon?
Trainingspartner sind angeekelt, wenn sie Blut oder tote Haut an der Pull up-Stange finden und mit etwas Pech entzündet sich die Wunde sogar. Ganz sicher wirst Du aber die nächsten 1-2 Wochen Probleme haben, normal zu trainieren. Und da sollten bei Dir doch spätestens alle Alarmglocken angehen! Wer kümmert sich jetzt um die ganzen Gains?

Was ist also die Alternative?

Hornhaut entfernen

Deine Haut muss geschmeidig sein, damit sie strapazierfähig bleibt. Hornhaut wird immer dann gebildet, wenn eine Stelle wiederholt beansprucht wird, um Dich zu schützen. Soweit ist auch alles gut. Sobald die schützende Schicht Hornhaut aber die Dicke und Geschmeidigkeit von Panzerplatten annimmt, wird sie eher zum Risiko als zur Hilfe.
Jetzt bewegt sich die Haut nicht mehr gleichmäßig und kann sich nicht mehr richtig dehnen, wenn Du etwas festhältst.

Im besten Fall reißt Du nur die oberen Schichten Hornhaut ab und die Haut darunter ist intakt geblieben. Wahrscheinlicher ist es ab einer bestimmten Dicke aber, dass die kompletten Hornhauthügel abreißen und offene Wunden zurücklassen.

Deswegen solltest Du Dich darum bemühen, Deine Hornhautschicht stets nur so dick werden zu lassen, dass sie zwar Schutz bietet, aber immer noch flexibel und anschmiegsam ist.
Dafür brauchst Du nur ein bisschen Werkzeug – und damit meinen wir kein Bandschleifgerät.

Stattdessen gibt es spezielle Hobel, mit denen Du den dicksten Stellen problemlos Herr werden kannst. Mit der scharfen Klinge kannst Du vorsichtig eine Schicht nach der anderen abtragen bis die Hornhautschicht wieder die perfekte Stärke hat. Falls Du das während eines ruhigen Fernsehabends machen willst, pass auf, dass kein Essen in der Nähe ist. Denn: Wo gehobelt wird, fallen Späne!

Der Hobel ist eine gute Möglichkeit, um vernachlässigte Stellen in den Griff zu kriegen, die viel zu dick sind. Damit es nicht wieder so weit kommt, kannst Du auch mit feineren Methoden arbeiten.
Unter der Dusche saugt sich die Hornhaut mit Wasser voll und quillt auf. Sie ist dann richtig weiß und schwammig. Der perfekte Zeitpunkt, um sie loszuwerden!
Nimm Dir einen Bimsstein und schleife die überschüssige, weiche Haut ganz einfach noch unter der Dusche ab. So bleiben auch keine harten Kanten in der Hornhaut zurück.

Feucht halten

Jetzt ist Deine Hornhaut zwar schön dünn, aber sie ist noch immer hart und spröde? Hornhaut wird nicht gut mit Feuchtigkeit versorgt und neigt daher zum Austrocknen. Je trockener und härter sie ist, desto wahrscheinlicher ist es auch, dass sie ein- oder abreißt.

Die einfachste Möglichkeit, das zu verhindern, ist, sie regelmäßig (mindestens nach dem Training und nach dem Duschen) mit einer fetthaltigen Creme feuchtzuhalten. Die Kletterer machen es schon jahrelang und deren Hände sind nun wirklich Kummer gewohnt. Von deren Produkten inspiriert gibt es mittlerweile auch für Fitnessverrückte geeignete Salben, um die Haut schön geschmeidig zu halten.


Gerade wenn Du mit Magnesia oder Chalk arbeitest, ist das wichtig. Denn das Pulver oder der Alkohol in Flüssigkreide entzieht Deiner Haut Feuchtigkeit. Deswegen solltest Du nach dem Training schnellstmöglich alles gründlich mit Seife abwaschen und der Haut die Feuchtigkeit zurückgeben, die Du ihr geklaut hast, um bei den Deadlifts nicht abzurutschen.

Fazit

Offene Hände sind unhygienisch, tun weh und behindern Dein Training. Lass es nicht soweit kommen, indem Du einfach regelmäßig darauf achtest, dass Deine Hände gut in Schuss sind. Von Hornhaut geschützt, geschmeidig und nicht ausgetrocknet leisten sie Dir gute Dienste. Und solltest Du trotz alledem Probleme mit Blasen haben, informier Dich am besten mal zu Gymnastic Grips!

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Highlight
Handcreme Hands as RX Handcreme Hands as RX
Inhalt 59 Milliliter (0,00 € * / Milliliter)
ab 14,95 € *
Bimsstein Bimsstein
4,95 € *