Wir vom wodstore und vom wodmagazin haben uns seit Anbeginn dem Sport verschrieben. Aspekte wie Community und eine stetige Steigerung unserer Leistung standen dabei im Vordergrund. Wir sind deswegen umso stolzer, dass mit Moritz Fiebig einer der Athleten zum National-Champion geworden ist, den wir auf seinem Weg begleiten durften.

Doch um nicht nur ihn zu würdigen, sondern den Weg bis zu den CrossFit® Games noch einmal mehr zu beleuchten und, man kann es nicht anders sagen, unserer Ehrerbietung für alle Athleten im deutschsprachigen Raum auszudrücken, haben wir dir im nachfolgenden Blog eine Pressemitteilung von CrossFit® DACH zusammengefasst, die die freudige Nachricht über unsere nationalen Besten zu Papier bringt. Wenn du weit genug liest, stößt du vielleicht sogar auf eine Athletenstimme aus erster Hand, die von uns eingefangen wurde!

Ehre, wem Ehre gebührt:

Der weltweite Sport of Fitness kürt Lisa Eble (DEU), Moritz Fiebig (DEU), Pauly Zikowsky (AU), Victor Schröder (AU), Nicole Heer (CH) und Adrian Mundwiler (CH) jeweils zu den National-Champions 2021 in deren Ländern. Diese Auszeichnung basiert auf deren finalem Ranking bei der 2021 NOBULL CrossFit® Games Saison, einem Wettkampf über mehrere Monate, der im Februar mit 264.000 Athleten:innen begann. Dabei nahmen über 150 Länder an der Vorauswahl, den Open, teil und stellten sich einem globalen Wettkampf, der in kaum einem Sport so zelebriert wird wie in dem Sport, der funktionale Fitness aufs Tableau brachte.  Jedes Land kürt nach Abschluss der Wettkämpfe, die nach den Open folgen, einen Mann und eine Frau zu den besten ihrer Nation. “Die CrossFit® Games Saison repräsentiert für Athleten:innen weltweit den ultimativen Fitness-Test, da diese Kopf an Kopf gegen Hunderttausende von Top-Wettkämpfer:innen weltweit antreten,“ so Marcus McClain, der CrossFit® Country Manager für die DACH-Region.

“Dank deren außerordentlichen Performances in der 2021 CrossFit® Games Saison, haben Lisa Eble (DEU), Moritz Fiebig (DEU), Pauly Zikowsky (AU), Victor Schröder (AU), Nicole Heer (CH) und Adrian Mundwiler (CH) sich selbst als die fittesten Männer und die fittesten Frauen in deren jeweiligen Ländern bewiesen und sie können stolz sein, die Krone der CrossFit® Champions 2021 für Deutschland, Österreich, beziehungsweise der Schweiz zu tragen.” 

2021 CrossFit National Champion CrossFit Games Moritz Fiebig2021 CrossFit National Champion CrossFit Games Victor Schröder2021 CrossFit National Champion CrossFit Games Nicole Heer2021 CrossFit National Champion CrossFit Games Adrian Mundwiler2021 CrossFit National Champion CrossFit Games Paula Zikowsky2021 CrossFit National Champion CrossFit Games Lisa Eble

Wie genau ist CrossFit® gestartet?

Auch wenn uns die funktionale Fitness schon alle lang begleitet, ist es sinnvoll einen Moment innezuhalten und sich zurückzubesinnen, wie alles begann. Wir verbinden mit der Geschichte von CrossFit® auch Geschichten von uns. Geschichten, die in Freundschaften übergingen und Geschichten vom Competition Floor, die sich mit Ehrgeiz und Feuer in die Seele brannten.

Ein junger Sport mit viel Strahlkraft:

Die CrossFit® Games begannen 2007 in Aromas, Kalifornien, als der erste Wettkampf der Fitness objektiv misst. Anders als andere spezialisierte Sportarten wie Leichtathletik oder Gewichtheben, programmiert CrossFit® nicht die gleichen traditionellen Events, die eine limitierte Anzahl an Skills in jedem Wettkampf abverlangt. Stattdessen werden Athleten:innen aus der ganzen Welt in einer Vielzahl ihnen vorher unbekannter Events getestet. Jedes Event hat andere Bewegungen, basiert auf einer anderen Zeiteinteilung nutzt unterschiedliches Equipment. Nichts bleibt also, wie es schon einmal war. Von Schwimmen über Weightlifting, von Gymnastics über das Tragen unförmiger Objekte bis hin zum Einsatz von Kettlebells ist alles möglich. “CrossFit® ist ein weltweiter Sport und wir sind stolz, die einzelnen Leistungen der Top-Männer und -Frauen die weltweit angetreten sind, anzuerkennen,” sagte Dave Castro, CrossFit® GM of Sport. “Ein gewisser nationaler Stolz ist fest im CrossFit® verankert und diese Titel feiern die beeindruckenden Leistungen an Fitness und Talent der Athleten:innen, die das höchste Level an Fitness in deren Ländern demonstriert haben.” 

Zeit für Aufklärung: Wie ist die Qualifikation für die Games aufgebaut?

Auch die Art und Weise, wie sich Athleten für den ultimativen Test der Fitness qualifizieren können war über die Jahre einigen Änderungen unterworfen. Um der Pandemie Rechnung zu tragen und dennoch ein möglichst offenes Feld zu gewährleisten, wurde das Regelwerk für den Weg zu den Games erneut angepasst:

Dieses Jahr beinhaltet die CrossFit® Games Saison vier Stufen: 

  1. Der weltweite Wettkampf der Open. An diesem nahmen Athleten:innen rund um die Welt virtuell teil, egal ob von zu Hause oder deren Gyms aus. 
  2. Ein virtuelles Viertelfinale, in welchem sich die Top 10% der Wettkämpfer:innen jedes Kontinents neuen Herausforderungen in deren lokalen Gyms stellen mussten.
  3. 10 auf den Kontinenten basierende Halbfinale - zur Hälfte in-Person und zur Hälfte virtuell - an dem 300 Männer und 300 Frauen teilnahmen, um sich für die finale Stufe zu qualifizieren.
  4. Die 2021 NOBULL CrossFit® Games, bei denen 40 Männer und 40 Frauen in Madison, Wisconsin vom 27. Juli bis zum 1. August, für den Titel „Fittest Man und Woman on Earth“ antreten (auch dabei sind hunderte von zusätzlichen Athleten, welche die stärksten Teams, körperlich/geistig eingeschränkte Athleten:innen und diverse Altersklassen repräsentieren).

Seit wann gibt es nationale Gewinner im CrossFit®?

CrossFit® hat 2015 damit begonnen, National-Champions zu küren, binnen dieser ersten sechs Jahre wurden die Champions alleinig auf deren Performance bei den weltweiten CrossFit® Open bestimmt. Durch die Veränderungen am Saisonplan der 2021 CrossFit® Games wurde dieser Prozess angepasst, sodass nun der Titel den Athleten:innen des Landes zugesprochen wird, welche die höchste Stufe der Games Saison erreichen. Falls mehr als eine Person die gleiche Stufe des Wettkampfes erreicht, werden die Champions anhand deren Platzierungen in der jeweiligen Runde bestimmt. 

Zum Abschluss, um noch einmal den Spirit der Qualifier aufleben zu lassen, haben wir für dich Moritz Fiebig befragt, wie sich der Wettkampf für ihn angefühlt hat. An dieser Stelle gilt noch einmal: Respekt an jeden, der sich der sportlichen Herausforderung der Open gestellt hat. Wir stehen hinter dir, wer auch immer du bist und supporten dich auf deinem Weg:

Das Wort des Fiebig:
„Die Semifinals waren eine kleine Erleuchtung, da man mit Zuschauern mal wieder einen Wettkampf bestreiten konnte. Ich habe die Community von tausenden Seiten und mit unheimlich positivem Zuspruch erlebt.
Sich als Zusatz noch bei den CrossFit® Games selbst in einem Video zu sehen ist noch heftiger. Diesen Erfolg einzufahren, obwohl die Zukunft des Sports durch die Pandemie ungewiss war, war unheimlich motivierend. Nicht nur um zu sehen, wo man steht, sondern auch um zu sehen, wohin einen der Weg noch führt.“

Disclaimer: Wesentliche Inhalte dieses Blogs stammen aus einer Pressemitteilung von CrossFit®-DACH. Einzelne Passagen wurden von uns angepasst oder ergänzt, der Sinn und der Hauptinhalt des Texts wurde jedoch nicht umgedeutet.

Juli 18, 2021 — Nils Bodendiek

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen