Die Games sind jedes Jahr das, worauf alle ambitionierten Sportler im Bereich der funktionellen Fitness hin fiebern. Hier messen sich die Besten der Besten. Um bei den CrossFit® Games dabei zu sein, muss man dennoch jedes einzelne Workout in den Open und folgend in den Semi-Finals völlig auseinandernehmen, seinen Alltag dem Sport unterordnen, seine Ernährung akribisch beobachten und regenerieren wie ein Weltmeister. Wer sagt, dass Sport auf diesem, wettkampforientierten Niveau noch etwas Leichtes an sich hat, der hat schlichtweg keine Ahnung. Da die Open abgeschlossen sind und viele Scores für Events, die zur Quali bei den Games führen einsehbar sind, fassen wir noch einmal zusammen. Zeit, unseren Athleten den gebührenden Respekt zu zollen und sie noch einmal auf das Wodstore-Siegertreppchen zu stellen. Wir sind stolz auf euch!

Der Lowlands Throwdown und German Throwdown als Semifinals

Zwei Events auf europäischem Boden haben neben dem Prozess der Open dieses Jahr die Möglichkeit für Athleten offen gehalten, sich durch ein Wochenende voller Blut, Schweiß und vielleicht auch Tränen einen Platz auf dem Competition Floor neben Größen des Sports wie Vellner, den Panchiks oder auf den Spuren von Fraser die Ehre zu geben. Wir wollen euch die Athleten des Nordens einmal näher bringen: 

Joshua Wichtrup

Functional Fitness Semi-Finals Joshua Wichtrup Wysh

Joshua ist ein absoluter Performer. Aus dem hohen Norden stammend, hat der blonde Hüne massiv bei den diesjährigen Qualifiern abgeliefert. Bereits 2019 konnte er als erster deutscher Athlet sein Debüt bei den CrossFit® Games feiern. Joshua kämpfte sich dieses Jahr, in einem neuen Wettkampfsystem, durch alle Etappen und zog in die Semifinals ein. Insbesondere bei den Open stellte er sein können unter Beweis: hier wurde er zweitbester Deutscher. Bei den Semifinals brachte der Nordmann Platz 12 in seine frisch eröffneten Hallen bei WYSH Fitness in Hamburg. Zwei der sechs Workouts beendete er in den Top Ten. Stark, stärker, Wichtrup!

Felix Rehder (Flixi)

Functional Fitness Semi-Finals Felix Rehder Flixi Wysh

Das deutsche Leaderboard war nicht zuletzt ein Schlagabtausch zwischen Felix und Joshua. Kein Wunder, wenn die zwei Trainingsbuddies und Vollmaschinen aufeinandertreffen, dann kann ein Kopf-an-Kopf-Rennen erwartet werden. Und eben dieses Rennen trug bei Flixi Früchte. Beim CrossFit® German Throwdown fuhr Rehder den Platz 15 ein, platzierte sich aber gleichzeitig, genau wie Joshua Wichtrup, in zwei von sechs Workouts in den Top Ten, genauer gesagt in Workout drei und fünf. Platz Wenn in den nächsten Jahren Hoffnung auf eine Abfahrt in Richtung Amerika besteht, dann mit Sicherheit auch bei Flixi. Wir sind Stolz dich als Wodstore Athleten im Team zu wissen!

Moritz Fiebig

Functional Fitness Semi-Finals Moritz Fiebig Pauli Athletik

Fiebig hebt unserer Meinung nach die Bedeutung von Gas geben regelmäßig auf ein vollkommen anderes Level. In der Hälfte der Workouts vom Lowlands Throwdown, also geschlagenen drei von sechs Disziplinen, setzte sich Moritz in die Top Ten ab. Workout 1 und 2 lagen ihm dabei so sehr, dass er sich, zumindest für diese Einheiten, an die Führung setzte. Workout 1 schloss er mit einem zweiten Platz ab, Workout zwei als Drittplatzierter. Schlussendlich brachte ihn der brachiale Einsatz innerhalb dieses Wochenendes auf Platz 9. Bei einer europaweiten Competition unter den zehn Besten zu landen ist unvorstellbar schwierig und gleichzeitig unvorstellbar stark. Falls das noch nicht klar geworden ist, teilen wir es dir hiermit nochmal mit: Wir sind begeistert von Moritz Fiebigs Leistung und sind stolz, ihn begleiten und anfeuern zu dürfen.

Robert Dopke

Functional Fitness Semi-Finals Robert Dopke Pauli Athletik

Zusammen mit dem Schweizer Athleten Jan Matasika hat es Robert im Rahmen des CrossFit® Lowlands Throwdown auf Platz 27 geschafft. Dabei blieb seine Leistung stets konstant, sodass der von ihm erreichte Platz eine Leistung ist, die die gesamte Competition widerspiegelt. Bis auf eins der Workouts lieferte er alle Scores in den Bereichen zwischen Platz 20 und 30 ab. Mit Platzierungen auf Wettkämpfen ist es wie bei Ergebnissen im Schützenverein: Bleibt das Trefferbild im Verlauf ähnlich, lernt man seine Stärken und Schwächen kennen. Als einer der besten Deutschen bleibt Robert mit Sicherheit hungrig für das, was da noch kommen mag! Wir freuen uns auf das, was Robert Dopke noch erreicht und auch für ihn ist die Chance auf ein Gamesticket in der Zukunft in Reichweite. Robert stellt eine Bereicherung für unser Athletenteam im Wodstore dar.

Heart and Heavy: Die Hamburger Eisenschmiede

Functional Fitness Semi-Finals Shagel Butt  Pauli Athletik

Auch für deutsche Athleten, die sich nicht im Bereich der Individuals messen wollten, hat im Bereich der diesjährigen Qualifier die Stunde geschlagen. Sowohl das Team der Box Heart N Heavy CrossFit®, als auch Shagel Butt, der zu unseren liebsten Masters gehört, haben sich in jeweils fünf Workouts die Seele aus dem Leib geballert. Shagel sicherte sich schlussendlich Rangordnung 24 der Masters (40-44) und verpasste somit nur knapp den direkten Einzug in die Games. Heart N Heavy CrossFit als boxinternes Team schnitten nach Ende der Wertung auf Platz zwölf ab. Dabei sicherten sie sich in den Workouts 2, 3 und 4 jeweils einen Platz unter den zehn besten Teams.

Alles in allem bleibt zu sagen, dass wir froh sind, dir so ein starkes Feld von Sportlern jeden Alters präsentieren zu können. Funktionale Fitness wird in Deutschland immer beliebter. Wenn wir nur hart genug zusammen arbeiten, holen wir vielleicht, mit etwas Glück, demnächst sogar die übermenschlichen Isländer ein.

Juni 15, 2021 — Nils Bodendiek

Kommentare

Jessica M.:

Habt ihr da nicht ein paar deutsche Semifinals Athleten in eurem Bericht vergessen?

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen