Es gibt wenige Competitions in Deutschland, die sich innerhalb weniger Jahre einen solchen Nimbus bei Sportlern auf der ganzen Welt aufbauen konnten wie der CrossFit German Throwdown. Doch wie konnte eine ursprünglich so kleine Competition so sehr anwachsen und was erwartet Athleten aus aller Welt, wenn sie nach den vor kurzem durchlittenen Startworkouts wieder in ausgesiebter Form aufeinandertreffen? Wir spiegeln dir im Blog des wodstores nicht nur eine kleine Version der Historie des Events, sondern sammeln dir auch Athletenstimmen, die direkt aus unserem Team kommen und einen ersten Eindruck auf Vorbereitung, Erwartungen und Wettkampf-Panik liefern. Bist du mit an Bord?

Wie läuft eine Competition wie der CrossFit German Throwdown ab?
In jedem von uns, der sich einmal eingehend mit den CrossFit Games beschäftigt hat, schwelt doch ein Wunsch unaufhörlich vor sich hin: Einmal die von Chalk geschwängerte Luft in sich aufnehmen zu können, unter brandendem Applaus in die Halle zu schreiten und: Schon beim Startversuch den Snatch failen. So oder so ähnlich stellen wir uns einen Wettkampf vor, doch Fakt ist, für alle Beteiligten beginnt die Vorbereitung schon sehr viel früher, als man als Außenstehender wahrnimmt.

Copyright GermanThrowdown und Betweenthebars 1

Preparation is key:

Doch worauf muss man achten? Zum einen sind da die Sponsoren, die dafür sorgen müssen, dass das Gerüst der Halle steht. Starke Partner wie Reebok Germany oder Eventlocations wie die Halle 45 in Mainz sorgen dafür, dass Athleten, Coaches, Judges und Moderatoren nicht nur versorgt, sondern auch auf der Fläche gut untergebracht sind. Zum anderen kommt dazu, dass die Belegung der Halle geplant werden muss. Hierzu gehört das Festsetzen eines Termins (Wir können dir sagen, dass eine Eventplanung während Corona qualvoller ist als ein Murph mit Weste), das Briefing von Judges und schlussendlich auch die essenziellen Teile: Das Marketing, sodass Menschen wie du und wir unseren liebsten Sportlern aus voller Kehle Motivationssprüche entgegenbrüllen können und das Konzipieren der quälenden Workouts.

Between the Bars Photography Shagel Butt

Doch was leisten die Athleten?

"Get an invite-Events" wie der CrossFit German Throwdown sind darauf ausgelegt, dich mit Dingen zu konfrontieren, von denen du nichts weißt. Auch die CrossFit Games punkten regelmäßig mit Movements, die man schlicht und einfach in keiner normal ausgestatteten Box testen kann. Was zählt also? Erst einmal kommt schiere Kraft zu tragen. Ganz nach dem Motto von Lift Heavy gilt: Viel hilft viel! Wer einen soliden Deadlift abliefert, stark in Squats ist und Pull-ups abreißt, als gäbe es kein Morgen, der ist für jede Konkurrenz gefährlich. Doch auch der, der wie Shagel Butt, einer unserer Athleten, auch noch am Schluss eines ewigen AMRAPs noch Luft im Tank hat, ist nicht zu unterschätzen.

Solltest du jedoch kurz vor einem Wettkampf stehen, so kannst du dir noch einen Tipp vom Team wodstore abholen: Pay attention to the details! Die Athleten springen ins kalte Wasser. Kein Workout ist länger als ein paar Stunden im Voraus bekannt. Dinge wie Griffkraft, Haltung und ein stabiler Core, gepaart mit sauberer Technik retten dich vor Nervosität und lassen dich auch unter Druck gut performen.

Jana Gertz

Wieso stehen der CrossFit German Throwdown und German Throwdown Classic so hoch im Kurs?

Um zu erklären, warum so viele Topathleten zwei Mal im Jahr zum CrossFit German Throwdown oder zur Classic Edition in die Bundesrepublik pilgern, skizzieren wir einmal in Kurzform den kometenhaften Aufstieg des Throwdowns: Seit 2014 wurde in allen Bereichen restlos Gas gegeben. So entstand aus dem ursprünglichen Standalone-Wettkampf unter Freunden eine zweiteilige Competition, die durch exzellentes Marketing rasant wuchs. Der Zauber des Ganzen ist einfach zu erklären: Benedict Gebhardt, der Organisator, setzt auf internationales Flair und saubere Partnerschaften. Hochwertiges Equipment, Partner wie Reebok und ein riesiges Herz für die Community haben dazu geführt, dass nach der Restrukturierung der Qualifier sogar die CrossFit Games auf den German Throwdown aufmerksam geworden sind. Kurzum: Innerhalb von guten fünf Jahren vom einfachen Event zum Semifinal der Games aufzusteigen trägt auch während Corona Früchte!

Flixi Between the Bars Photography

Zeit für Athletenstimmen!

Wie fühlt sich das Team wodstore vor den finalen Events des CrossFit German Throwdown? Wie bewerten sie sich selbst und woran muss noch gearbeitet werden? Folge uns in die Köpfe einiger Spitzensportler!

Eins vorab: Was bei Sarah, Shagel, Maren, Felix und Jana überall herausstach, war der Spaß bei der Sache. Aus unserer Sicht steht der Sport auch für das Miteinander, für das große Klassentreffen vor und auf der Fläche. Doch hier hören schon die Gemeinsamkeiten auf, denn jeder Athlet befindet sich so kurz vor dem Knall in einem anderen state of mind:

Felix und Sarah sind, da sie beide auch Erfahrungen aus den vorangegangenen Jahren mitbringen, beide auf das internationale Teilnehmerfeld gespannt. Spätestens, wenn Judge und Unabhängiger jeden deiner Schritte, jede gehobene Dumbbell bewerten, wird es brenzlig.

Felix: „Am Ende des Tages zählen halt Nerven und deswegen freue ich mich auf die Live-Competition“.

Sarah: „Ich kann gar nichts Spezielles benennen, worauf ich mich beim CrossFit German Throwdown denke. Es ist einfach grundsätzlich so, dass Freude bei mir aufkommt, sobald ich daran denke. Das mag vielleicht daran liegen, dass ich den Throwdown als besonders empfinde, weil gerade das Teilnehmerfeld im internationalen Bereich so unheimlich stark ist!“

Jana und Maren schlagen ein wenig aus der Art, was ihre Vorbereitung angeht: „Die Qualifikation bin ich anfangs etwas zu locker angegangen. Besonders die Tage nach Battle the Beach, da war etwas die Luft raus. Nach den ersten beiden Workouts war ich damit auf Platz 24 und hätte nur knapp einen Qualifikations-Spot abbekommen.
Der Druck war deshalb ungeplant erhört. Doch nach einer Drittplatzierung in 21.3. konnte ich mich zurück ins Mittelfeld kämpfen und mir den Einzug ins Finale sichern.“ So Jana.
Maren ist, wie viele andere der Spitzensportler da draußen, in Vollzeit beschäftigt und eben nicht NUR Athletin. Hier heißt es also, nicht alles zu überreizen. „Ich muss (allerdings) darauf achten, dass ich mir genügend Pausen gönne. Ansonsten merke ich schon, dass ich Knie- oder Schulterprobleme bekomme. Ansonsten geht es aber trotzdem vorwärts und ich freue mich darauf, endlich wieder Wettkampfluft zu schnuppern und zu sehen, wo ich stehe! Gerade der GTD ist eine ganz andere Hausnummer!“

Was du hier mitnehmen solltest ist, dass auch erstklassige Athleten gute und schlechte Tage haben. Nicht jeder Jerk kann gelingen, nicht jeder Rope Climb bis oben reichen. Wichtig ist einzig und allein, dass du deinen Fokus behältst!

Doch Shagel bringt es schlussendlich in gewohnt entspannter Manier auf den Punkt:
„Der CrossFit German Throwdown ist gar nicht so German wie man denkt. Im Leaderboard sind man Athleten aus Italien, Belgien, Frankreich etc. Da warten ein paar Kaliber, ein paar Jungs (auf mich) die wirklich stark sind und da kann wirklich alles passieren. Das ist keine falsche Bescheidenheit, denn jeder, der sich für diesen Wettkampf qualifiziert, der kann CrossFit ziemlich gut.“

Nailed it!

Der O-Ton:

Als Letztes haben wir allerdings noch einen echten Mehrwert für dich am Start: Wir haben mit den Organisatoren des CrossFit German Throwdown und German Throwdown Classic gesprochen, um dir Infos und Insights aus erster Hand liefern zu können:

Corona hat dem CrossFit German Throwdown einen riesigen Strich durch die Rechnung gemacht. Nach den gelungenen Events 2019, an denen die meisten unserer gefeatureten Athleten ja auch schon teilnehmen durften, herrschte Funkstille. Umso mehr freuen sich die Veranstalter darauf, „2021 mit Athleten und der versammelten Community Spaß zu haben und im November allen zu zeigen, was in uns steckt!"

Doch wie sieht es mit der Sicherheit des Events aus?

„Wir stehen in engem Kontakt mit den Behörden, um allen Beteiligten ein Event nach status quo liefern zu können. Wir leisten alles Nötige, um auf großer Bühne Zuschauer, Judges und Athleten happy zu machen.“

Worauf können sich Athleten freuen?

„Jedes Jahr ein bisschen besser! Jedes Jahr neue Anreize setzen! Wir sind stark gewachsen, sei es mit mehr Leuten, die anfeuern können, einem neuen Partner oder einer größeren Fläche. So wie es ausschaut, schaffen wir es, allen Athleten zwei Tage lang ordentliche Show zu liefern und bringen ein wenig der CrossFit Games nach Hause in die DACH-Region.“

„Wir sind ebenso darauf bedacht, viele der deutschen Top-Athleten auf unsere Reise mitzunehmen. Angefangen bei einer Lidia Barto über starke Menschen wie Felix Rehder oder Moritz Fiebig. Doch auch das internationale Feld ist in puncto Niveau mehr als gut aufgestellt, sodass wir uns auf ein beeindruckendes Battle freuen können!“

Maren Haberstroh x birgitchy_sportfotografie
German Throwdown 2021 wodmagazin 1
German Throwdown 2021 wodmagazin 2
German Throwdown 2021 wodmagazin 3
German Throwdown 2021 wodmagazin 4
German Throwdown 2021 wodmagazin 5
Credits Bilder:
(1) Copyright German Throwdown und Betweenthebars Photography
(3) Copyright Jana Gertz
(5) Copyright Maren Haberstroh x birgitchy_sportfotografie
(6) Copyright German Throwdown und Betweenthebars Photography
(7) Copyright German Throwdown und Betweenthebars Photography
(8) Copyright German Throwdown und Betweenthebars Photography
(9) Copyright German Throwdown und Betweenthebars Photography
(10) Copyright German Throwdown und Betweenthebars Photography
September 29, 2021 — Nils Bodendiek

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen