Die Ernährung ist das, was uns zum Erfolg führt. Wenn du dich jeden Tag von Pizza, Pommes und Pastete ernährst, dann hast du mit Sicherheit immer einen vollen Magen. Zwar ist es das, worauf es in erster Linie ankommt, aber bei weitem noch nicht alles. Eine gesunde, ausgewogene Ernährung mit Augenmerk auf den richtigen Mengen an Kohlenhydraten, Fetten und Proteinen trennt die Spreu vom Weizen.

Doch wie genau soll es für dich möglich sein, Tag ein und Tag aus auf all das zu achten? Du gibst im Training Vollgas, deine Familie braucht dich sofort nach Feierabend bis zum nächsten Tagesanfang, genug schlafen sollst du auch…Manchmal sorgt ein Leben, das man möglichst stressfrei führen möchte, genau deswegen für Stress. Man schafft sich Barrieren, indem man Barrieren aus dem Weg räumen möchte. Durch Supplements wie Whey Protein wird versprochen, dass du einen großen Teil deines Proteinbedarfs im Vorbeigehen decken kannst. Doch wann genau Ergänzungsmittel wie Whey Sinn machen und bis wann du auch völlig ohne auskommst, das erfährst du in diesem Beitrag!

Woraus besteht Whey Protein?

Die Erklärung des Begriffs Whey ist relativ schnell getätigt. Er kommt, wie so oft, aus dem Englischen und entspricht schlichtweg dem englischen „Molke“. Doch wie Molke entsteht, das ist nicht ganz im Handumdrehen erklärt. Der Anfang der Molke liegt in der Milch. In diesem Fall sprechen wir explizit über Kuhmilch, pflanzliche Milch hat eine andere Nährstoffdichte und führt nicht zu Molke in der Form, dass sie für Whey Protein genutzt wird.

Whey als wertvolles Nebenprodukt:

Molke ist ein Abtrennungsprodukt, heißt also, sie entsteht bei der Verarbeitung von Milch, im speziellen oft bei Käse oder Quark. Das ist übrigens auch der Grund, warum viele Sportler, die im Bodybuilding oder im generellen Leistungssport aktiv sind, zuerst zu Magerquark greifen. Er entspricht Molke in vielen Teilen. Das Koppel- bzw. Abtrennungsprodukt Molke enthält große Mengen an Milcheiweiß, dem Kasein. Fette und Kohlenhydrate sind dafür fast nicht mehr vorhanden und sind ausgelöst. Je nach Herkunft der Molke unterscheidet man zwischen Süßmolke, die in der Käseherstellung erzeugt wird und Sauermolke, die bei Quark abgeschöpft wird.

Hohe Qualität der Nährstoffe durch Kontrollen:

Falls du dich sorgst, dass Whey keinen hohen Ansprüchen in Form von Qualität und Reinheit unterliegt, dann können wir an dieser Stelle klar eine Entwarnung aussprechen: Erstens unterliegen Produkte, die in den deutschen Handel kommen strengen Kontrollen in puncto Lebensmittelsauberkeit und Herstellungsketten, zweitens wird aber schon in den Betrieben, in denen die Molke abgeschöpft und eingetrocknet wird strikt auf Hygiene und schnelle Verarbeitung gepocht. Das ist allein dadurch zu erklären, dass alle Prozesse, vom Bauernhof bis zu den Fabriken inklusive Logistik reibungslos ablaufen müssen. Sonst ergeben sich Probleme. Und diese Probleme sind viel schwerwiegender als der Extraaufwand, der für die Lebensmittelkontrollen betrieben werden muss. Du kannst deinen Shake also völlig unbesorgt trinken, ganz egal ob mit Milch oder mit Wasser.

Für wen lohnt sich ein Whey-Shake?

Whey are you waiting Die Basis aller Supplements Protein Pulver Multipower Shagel Butt
Wie viel Protein braucht der Mensch? Wie viel Protein braucht ein Sportler? Diese Frage ist schwer, einfach und unmöglich zu beantworten (und das zusammen!). Jeder Mensch ist unterschiedlich aktiv, unterschiedlich schwer und verstoffwechselt individuell. Daher solltest du immer selbst auf dich und deinen Körper hören, anstatt dich nur auf Richtwerte zu verlassen. Als grobe Faustformel gilt: Pro Tag, pro Kilogramm Körpergewicht und bei normaler Aktivität reicht 1 Gramm an Proteinen aus. Da wir uns aber in der funktionalen Fitness bewegen, du dich also regelmäßig im Workout auspowerst und alles gibst, was in deinem Organismus steckt, darf es gern ein bisschen mehr sein. Wenn du dich an 1,5 Gramm Protein pro Kilogramm Körpergewicht orientierst, machst du also auch nichts falsch.

Die Mahlzeiten sind entscheidend:

Wenn du dir also dein ungefähres Soll ausgerechnet hast und merkst, dass dein Alltag im Bereich der Ernährung noch Platz für mehr Eiweiß lässt, dann kommt Whey ins Spiel. Durch einen Multipower Shake, den wir als Referenz nehmen, bekommst du auf eine Portion von 30 Gramm 24 Gramm reines Protein geliefert. Wir empfehlen einen Shake mit Whey immer dann, wenn du auf dem Sprung bist oder nach dem Sport einen schnellen Snack brauchst, der nicht viel Vorbereitung bedarf. So bekommst du schnell Energie zurück, versorgst deinen Körper mit wertvollen Aminosäuren zur Regeneration und zum Muskelaufbau und ernährst dich zusätzlich noch gesund.

Gleichzeitig kannst du Multipower Whey auch in deine Koch- und Backeinheiten integrieren. Ein Scoop Rich Chocolate Protein macht aus generischem Porridge ein leckeres Frühstück voller Kohlenhydrate und Proteine. Damit startest du voller Power in den Tag, ohne lange in der Küche zu stehen und nach dem dritten Kaffee schon fast wieder ins Bett zu kriechen.

But wheyt, there is more:

Whey are you waiting Die Basis aller Supplements Protein Pulver Multipower Milchreis Zimt
Proteine, Fette und Kohlenhydrate müssen gemixt werden. Veganes Protein liefert eine annährend gleiche Menge an Proteinen, ist aber auf pflanzlicher Basis hergestellt worden. Um deinem Körper regelmäßig neue, komplexe Nährstoffe zuzuführen empfehlen wir, auch das Vegan Protein in deine Ernährung zu mischen. Kohlenhydrate die kurzkettig sind, müssen sich mit langkettigen Kohlenhydraten aus Haferflocken und Co. abwechseln. Wichtig ist also, dass du deinen ganz persönlichen Weg und deinen eigenen Bedarf findest. Wir können dir nur Anreize liefern.

Welcher Whey-Taste ist dir der liebste? Bist du eher Team Coffee Caramel oder doch auf der Seite von Milchreis Zimt? Lass uns in den Kommentaren einen Geschmacksvergleich starten!
Juli 22, 2021 — Hannes Beyer
Stichworte: Ernährung Supplements

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen