• 30 Tage Geld-zurück-Garantie

  • Kostenlose Retouren

  • Blitzschneller Versand

  • Kostenloser Versand ab 80€

JUNI FLASH SALE

Sichere dir 15% Rabatt auf alles.
Gültig bis Mittwoch 23:59 Uhr.

FLASH15

Wie starte ich mit dem Lauftraining? 5 Basics für deinen Lauferfolg!

Wie starte ich mit dem Lauftraining? 5 Basics für deinen Lauferfolg!

Maximilian Kelm |

Bist du bereit, deine Laufschuhe zu schnüren und die Straßen zu erobern? Egal, ob du schon immer mal mit dem Laufen anfangen wolltest oder ob du deine Laufroutine auf das nächste Level bringen möchtest, haben wir heute ein paar Tipps für dich! Vorab schauen wir aber mal darauf, warum laufen gehen so sinnvoll für deine Gesundheit ist.

Lauftraining bietet eine Vielzahl von gesundheitlichen Vorteilen, die sowohl den Körper als auch den Geist positiv beeinflussen. Physisch gesehen verbessert regelmäßiges Laufen die Herz-Kreislauf-Gesundheit, indem es das Risiko von Herzkrankheiten reduziert, den Blutdruck senkt und die Durchblutung fördert. Es stärkt auch das Immunsystem, fördert die Knochengesundheit und hilft bei der Gewichtskontrolle. Darüber hinaus trägt Laufen zur Steigerung der Ausdauer und Kraft bei, was den Alltag erleichtert und die Lebensqualität insgesamt verbessert. Auf mentaler Ebene kann Lauftraining Stress reduzieren, die Stimmung verbessern und die geistige Gesundheit fördern, indem es die Ausschüttung von Endorphinen, auch bekannt als "Glückshormone", stimuliert.

Hier also ein paar Tipps, die dir den Einstieg erleichtern und dich auf deinem Weg zum Läuferfolg unterstützen werden:

1. Starte langsam: Der Schlüssel zum erfolgreichen Einstieg ins Laufen ist, es langsam angehen zu lassen. Beginne mit kurzen Strecken und einem gemächlichen Tempo. Es geht nicht darum, gleich am ersten Tag einen Marathon zu laufen, sondern darum, deine Ausdauer und deine Fähigkeit zu verbessern, Stück für Stück.

2. Setze realistische Ziele: Setze dir klare und erreichbare Ziele für dein Lauftraining. Ob es darum geht, eine bestimmte Distanz zu erreichen, deine Zeit zu verbessern oder einfach regelmäßig zu laufen – halte deine Ziele im Auge und arbeite kontinuierlich darauf hin.

3. Baue regelmäßige Pausen ein: Auch wenn es verlockend sein kann, jeden Tag zu laufen, ist es wichtig, deinem Körper ausreichend Zeit zur Erholung zu geben. Plane regelmäßige Ruhetage ein, um Verletzungen vorzubeugen und deine Muskeln zu regenerieren.

4. Variiere dein Training: Abwechslung ist der Schlüssel, um motiviert zu bleiben und Fortschritte zu erzielen. Variiere deine Laufstrecken, dein Tempo und deine Intervalle, um dein Training interessant zu gestalten und deine Fitness zu verbessern.

5. Höre auf deinen Körper: Dein Körper wird dir sagen, wenn es Zeit ist, eine Pause einzulegen oder dein Training anzupassen. Achte auf Signale wie Müdigkeit, Schmerzen oder Unwohlsein und passe dein Training entsprechend an, um Verletzungen zu vermeiden.

Die Basics klären:

Warum ist Lauftraining eigentlich so gut für dich? Nun, das liegt nicht nur an den offensichtlichen physischen Vorteilen wie der Verbesserung der Ausdauer, der Stärkung der Muskeln und der Förderung der Herzgesundheit. Laufen kann auch einen positiven Einfluss auf deine mentale Gesundheit haben, indem es Stress abbaut, die Stimmung verbessert und das Selbstvertrauen stärkt. Außerdem ist es eine großartige Möglichkeit, Zeit im Freien zu verbringen und die Natur zu genießen.

Aber Vorsicht! Gerade zu Beginn ist es wichtig, es nicht zu übertreiben. Wenn du zu schnell zu viel willst, riskierst du Verletzungen und Verbrennungen. Dein Körper braucht Zeit, um sich an die Belastung des Laufens zu gewöhnen, daher ist es wichtig, geduldig zu sein und auf die Signale deines Körpers zu achten. Beginne mit kurzen Strecken und steigere dich langsam, um Verletzungen zu vermeiden und langfristig erfolgreich zu sein.

Alle reden von pace/pacing - worum gehts?

Pace, auch bekannt als Laufgeschwindigkeit oder Tempo, bezieht sich auf die Zeit, die benötigt wird, um eine bestimmte Strecke zurückzulegen, gemessen in Minuten pro Kilometer oder Meile. Es ist ein entscheidender Aspekt des Lauftrainings, da es dir hilft, deine Anstrengung während des Laufens zu kontrollieren und deine Leistung zu verbessern.

Es ist wichtig, auf dein Tempo zu achten, aus mehreren Gründen. Erstens hilft dir das richtige Tempo, deine Energie effizienter zu nutzen. Wenn du zu schnell startest, kannst du schnell erschöpft sein und deine Ausdauer leidet darunter. Wenn du jedoch zu langsam läufst, kannst du deine Leistungsfähigkeit nicht voll ausschöpfen. Ein angemessenes Tempo ermöglicht es dir, deine Grenzen zu testen, während du dennoch in der Lage bist, die gesamte Strecke durchzulaufen.

Eine Fitnessuhr oder ein GPS-Tracker kann dabei helfen, dein Tempo zu überwachen und zu kontrollieren. Diese Geräte liefern Echtzeitdaten über deine Laufgeschwindigkeit und können dir dabei helfen, dein Tempo zu regulieren und anzupassen, je nach den Anforderungen deines Trainings. Sie können auch nützliche Statistiken wie Durchschnitts-Pace, maximale Pace und Tempo-Zonen liefern, die dir dabei helfen, deine Fortschritte im Laufe der Zeit zu verfolgen.

Indem du auf dein Tempo achtest und es gezielt kontrollierst, kannst du nicht nur Verletzungen vorbeugen, sondern auch deine Leistungsfähigkeit steigern und deine Laufziele effektiver erreichen. Es ist ein wichtiger Aspekt des Lauftrainings, den du nicht vernachlässigen solltest, wenn du deine Lauffähigkeiten verbessern möchtest.

Also schnapp dir deine Laufschuhe und mach dich auf den Weg! Mit den richtigen Tipps und einer positiven Einstellung wirst du schon bald die Freude und die Vorteile des Laufens genießen können. Viel Spaß beim Laufen!

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.